Interessant

Hochauflösendes Mikroskop kann DNA "sehen"

Hochauflösendes Mikroskop kann DNA


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Von der EU wird ein neues hochauflösendes Mikroskop entwickelt, mit dem Wissenschaftler die kleinsten Bestandteile einzelner Zellen einschließlich DNA „sehen“ können. Das CELLVIEWER-Projekt entwickelt Hardware und Software für das leistungsstarke Mikroskop.

SIEHE AUCH: QUANTUM BIOLOGY: SPOOKY, MYSTERIOUS UND FUNDAMENTAL, UM SICH SELBST ZU LEBEN

Das Projekt könnte eine radikale Veränderung in der Art und Weise bedeuten, wie zelluläre Systeme untersucht werden, um Wissenschaftlern ein besseres Verständnis der biologischen Prozesse zu ermöglichen. Das Gerät wird in einem Testfall eingesetzt, in dem Wissenschaftler die Selbsterneuerung und Differenzierung einzelner embryonaler Stammzellen bei Mäusen untersuchen.

Das Verständnis der Nanoskala könnte die Diagnostik verändern

Diese Stammzellen können sich in andere Zelltypen verwandeln. Durch das Sammeln der Informationen auf nanoskaliger Ebene hofft der Wissenschaftler, ein Modell entwickeln zu können, das vorhersagen kann, welche Reize welchen Phänotyp in einem Organismus erzeugen.

Schließlich werden die Forscher verstehen, wie einzelne embryonale Stammzellen der Maus ihre „Stammzellen“ beibehalten oder sich zur Differenzierung verpflichten. Das Projekt läuft seit drei Jahren und Wissenschaftler haben ein besseres Verständnis dafür, wie sich embryonale Stammzellen zu anderen Zelltypen entwickeln.

Diese Forschung könnte schließlich auf die regenerative Medizin angewendet werden. Der CELLVIEWER wird wahrscheinlich zu einem wichtigen Diagnosewerkzeug für zukünftige medizinische Zwecke.

Das Projektteam, das die Entwicklung von CELLVIEWER unterstützt, stammt aus einem globalen Konsortium führender Forschungseinrichtungen und umfasst international anerkannte Experten auf den Gebieten Stammzell- und Chromatinbiologie, hochauflösende Mikroskopie, quantitative Modellierung biologischer Systeme sowie Hardware- und Softwareentwicklung.

Die Mikroskoptechnologie verbessert sich auf ganzer Linie

Die Mikroskoptechnologie entwickelt sich an beiden Enden des Spektrums. Projekte im Wert von mehreren Millionen Dollar wie CELLVIEWER haben das Potenzial, die moderne Medizin zu verändern. Aber auch Mikroskope zu Hause wirken sich aus. An Ihrem Smartphone angebrachte Mikroskop-Kits öffnen angehenden Wissenschaftlern zu Hause Türen.

Sie könnten aber auch dazu beitragen, Ihre Gesundheit zu verbessern. Mit einem von Professor Yoshitomo Kobori von der University of Illinois entwickelten Smartphone-Mikroskop können Männer ihre Spermienzahl überwachen. Willst du Väter sein, kannst du das Objektiv kaufen, das an ihrem Handy befestigt ist.

Die Benutzer nehmen dann ein Video ihrer Spermaprobe auf und senden es zur Analyse an ein Labor. Der gesamte Prozess reduziert Zeit und Kosten, die normalerweise mit einem Arztbesuch verbunden sind. Kobori sagt, er sei inspiriert worden, das System als Reaktion auf niedrige Geburtenraten in Japan zu entwickeln.

Er entwickelte das System unter Verwendung eines bereits vorhandenen Standard-Smartphone-Mikroskop-Kits. Wenn Sie eine gute Idee für Nahaufnahmen haben, schauen Sie sich diese erstaunlichen Mikroskop-Kits an, die im Interesting Engineering Store erhältlich sind.

Das vollständige Kit enthält ein Objektiv mit geringer Vergrößerung, mit dem Bilder mit 120-facher Vergrößerung aufgenommen werden können, und ein Objektiv mit hoher Vergrößerung, mit dem Sie ultra-detaillierte Strukturen mit bis zu 360-facher Vergrößerung anzeigen können.


Schau das Video: Prof. Dr. Christoph Cremer (Kann 2022).